Back to top

Die Förderung durch den Prototype Fund und das BMBF läuft noch bis Ende August 2020. Im Rahmen dieser Förderung wurde ein gewisser Funktionsumfang geplant, der umgesetzt werden soll. Weiter unten wird dieser Funktionsumfang beschrieben und der Fortschritt bei der Umsetzung vermerkt.

Das Ziel des Projekts ist es, das Fortschreiten der Digitalisierung im Feuerwehr- und Rettungswesen zu unterstützen. Besonders im Fokus stehen dabei kleine Einheiten, für die verfügbare Lösungen finanziell nicht tragbar sind. Die Software wird kostenlos zur Verfügung gestellt und läuft auf bestehender oder günstiger Hardware.

Im ersten Schritt soll vor allem denen geholfen werden, die immer noch die Details zum Einsatz per Fax übermittelt bekommen. Es sollen mittelfristig aber auch moderne Übermittlungsverfahren unterstützt werden, ebenso wie die Einbindung eigener Lösungen.

Bausteine

Diese Bausteine können zusammen oder eigenständig verwendet werden
Alarmzentrale

Alarmzentrale

Unterstützt verschiedene Schnittstellen um Alarme abzufragen oder entgegenzunehmen. Die daraus entstehenden Einsätze werden anhand von einstellbaren Regeln angereichert und einsortiert. Anschließend können sie an andere Systeme (wie z. B. die Alarmanzeige) weitergeleitet werden.

Alarmanzeige

Alarmanzeige

Die Alarmanzeige präsentiert Daten zu einem eintreffenden Einsatz übersichtlich. Außerhalb von Einsätzen zeigt sie allgemeine Informationen wie Termine oder Wetterdaten an.

Projektfortschritt: Alarmanzeige

Umgesetzt

  • Ruhemodus mit verschiedenen Komponenten
    • Datum / Uhrzeit
    • Unwetterkarten des DWD
    • Ankündigungen
  • Layoutsystem zur Platzierung von Komponenten
  • Alarmansicht
    • Titel, Stichwort, Ortsangabe, Freitext der Leitstelle, verstrichene Zeit
    • Automatische Rückkehr in den Ruhemodus nach vorgegebener Zeit
  • Verwaltungsoberfläche zur Konfiguration der Displays und Verwaltung der Inhalte
  • Benutzeraccounts und API-Keys
  • REST-API inkl. Authentifizierung

Geplant

  • Ruhemodus
    • Termine
  • Alarmansicht
    • Karte vom Zielort
    • Anzeige von Hydranten bei Brandeinsätzen
    • Alarmierte Fahrzeuge/Einheiten

Für die Zukunft

  • Ruhemodus
    • Wetterdaten des DWD (via Bright Sky)
    • Unwetterwarnungen auf Gemeindeebene in Textform
    • Hochwasserpegel
    • Fahrzeugstatus

Projektfortschritt: Alarmzentrale

Umgesetzt

  • Alarmeingang
    • Überwachen eines Ordners auf neue Dateien (z. B. PDF nach Faxempfang)
    • Zulieferung durch andere Software per REST-API
  • Verarbeitung
    • Extraktion von Informationen aus PDFs durch Texterkennung (OCR)
    • Validieren von Adressen
    • Kombination verschiedener Alarmeingänge zu einem Einsatz
  • Ausgabe
    • Weiterleitung an die Alarmanzeige
  • Benutzeraccounts und API-Keys
  • REST-API inkl. Authentifizierung

Geplant

  • Verarbeitung
    • Validieren von Koordinaten
  • Ausgabe
    • Aufruf einer REST-API
    • Ausdruck von Einsatzdaten und Karten

Für die Zukunft

  • E-Mail als Alarmeingang
  • E-Mail-Versand bei Alarm oder Problemen
  • Anbindung von Messengern / Push-Diensten
  • Spezielle API-Endpunkte für gängige Softwareprodukte zur Alarmauswertung